„Klassenarbeiten sollte man vielleicht abschaffen“

Selten wird Dr. Monika Rack in ihrer Klasse eine Diskussion zu anstrengend. Foto: SMMP/Bock

Selten wird Dr. Monika Rack in ihrer Klasse eine Diskussion zu anstrengend.

Dr. Monika Rack will Schülern nicht nur Noten geben, sondern den ganzen Menschen sehen

Eins hat Dr. Monika Rack mit den meisten Kolleginnen und Kollegen am Engelsburg-Gymnasium gemein: Sie legt die Schülerinnen und Schüler ungern auf Noten fest. „Die sagen viel zu wenig aus. Und Manchmal denke ich sogar, wir sollten auch die Klassenarbeiten abschaffen.“ Das ist zwar nicht erlaubt – spiegelt aber das Denken an einer christlichen Schule.Weiterlesen »

Gesundheitsakademie SMMP

Unser Weiterbildungsangebot im Bereich Seniorenhilfe und Gesundheitswesen

„Ich komme mir hier nicht wie eine Schülerin vor“

Christine Krupa gehört zu den ersten drei Auszubildenden an den Katholischen Kliniken Lahn. Foto: SMMP/Bock

Christine Krupa gehört zu den ersten drei Auszubildenden an den Katholischen Kliniken Lahn.

Christine Krupa gehört zu den ersten Auszubildenden der Katholischen Kliniken Lahn

Christine Krupa staunt selbst, was sie in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin alles lernt. Ursprünglich hatte sie ein Lehramtsstudium für die Realschule angefangen, wollte dann aber Berufsschullehrerin für Pflegewissenschaften werden. „Und da ich dafür keinen Platz bekommen hatte, bewarb ich mich für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege“, sagt die 26-Jährige. Seit einem Jahr gehört sie zu den ersten drei Auszubildenden in den beiden Häusern der Katholischen Kliniken Lahn. Weiterlesen bei Katholische Kliniken Lahn. »

„Dieser Besuch zeigt: Es gibt politischen Regelungsbedarf“

Kurz vor sieben: Gemeinsam bringen Carina Rothfeld und Marc Herter diesen Bewohner an den Frühstückstisch. Foto: SMMP/Bock

Kurz vor sieben: Gemeinsam bringen Carina Rothfeld und Marc Herter diesen Bewohner an den Frühstückstisch.

Landtagsabgeordneter Marc Herter begleitet Frühschicht im Reginenhaus

Das Foto, das im Zimmer von Heinrich T. auf dem Beistelltisch steht, stammt noch aus besseren Tagen: Es zeigt ihn mit seiner Frau bei einer Familienfeier. Heute müssen sich zwei Pflegefachkräfte über eine halbe Stunde lang um ihn kümmern, bis der 87-Jährige startklar ist für den Tag. An diesem Morgen erlebt das ein prominenter Praktikant im Reginenhaus in Hamm-Rhynern hautnah mit: Marc Herter, parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag. Und er ist beeindruckt, was hier morgens um sieben schon geleistet wird. Weiterlesen bei Reginenhaus. »

Multikulti schmeckt richtig gut

Saip Berisa erhitzt die russischen Teigtaschen. Mitschüler und Lehrerinnen lassen sich das Rezept erklären. Foto. SMMP/Bock

Saip Berisa erhitzt die russischen Teigtaschen. Mitschüler und Lehrerinnen lassen sich das Rezept erklären.

Schüler am Berufskolleg Bergkloster Bestwig kochen international – und lernen voneinander

„Ich finde es cool, dass ich heute mal ein Rezept mitbringen darf“, sagt die junge Türkin vor dem Herd in der Schulküche des Berufskollegs Bergkloster Bestwig. Sie wickelt gerade eine Hackfleisch-Reis-Füllung in Weinblätter ein. Die werden anschließend in einer Sauce mit Tomaten und Zwiebeln erhitzt. „Kochen dürfen sie nicht“, leitet sie ihre Lehrerin an. Die Rollen sind an diesem Tag mal vertauscht. Weiterlesen bei Berufskolleg Bergkloster Bestwig.  »

Tagespflege in Geseke: „Auf dieser Einrichtung lag immer ein Segen“

Die Leiterin der Tagespflege, Ulrike Stukenberg, begrüßt die rund 50 Gäste zur Feier des runden Geburtstages der Einrichtung. Foto: SMMP/Bock

Die Leiterin der Tagespflege, Ulrike Stukenberg, begrüßt die rund 50 Gäste zur Feier des runden Geburtstages der Einrichtung. Foto: SMMP/Bock

20-jähriges Besetehen gefeiert – 1994 mit einem Gast angefangen

„Ach, da sind ja meine Freundinnen“, sagt Josef Hoffmann, als er die Räume der Tagespflege im Haus Maria in Geseke betritt. Dabei zwinkert der 87-Jährige den beiden Ordensschwestern Alwine und Maria Virgina zu. Am Samstag wurde groß gefeiert – denn da war die die Einrichtung im Haus Elisabeth auf den Tag genau 20 Jahre alt. Die familiäre Atmosphäre ist bis heute dieselbe. Was man bei der Begrüßung von Josef Hoffmann gut beobachten kann. Weiterlesen bei Haus Maria. »