Einladung zur Bibelerzählnacht

Am Samstag gibt es im Bergkloster Bestwig ab 20 Uhr wieder „Kino für Kopf und Herz“

Am Samstag, 4. Oktober, laden die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel von 20 bis 22 Uhr wieder zur Bibelerzählnacht ins Bergkloster Bestwig ein. Mit dieser Nacht beenden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der mittlerweile vierten Ausbildung zum Bibelerzähler ihren Kurs. In ungewohnter Weise werden sie die Texte aus der Heiligen Schrift an verschiedenen Orten der Dreifaltigkeitskirche interpretieren.Weiterlesen »

Ausbildung Bibelerzähler/in (mit Zertifikat)

Voller wunderbarer Geheimnisse und Erkenntnisse, voll von dramatischen und tröstlichen Geschichten ist die Bibel. Für viele Menschen sind einige Geschichten lebenslang prägende Hoffnungsbilder. Sie zu erzählen, ist eine besondere Art der Zuwendung. Sie so zu erzählen, dass sie existenziell berühren, ist eine Kunst, die durch die Ausbildung geschult wird.

Schwester Julia Maria bleibt länger

Während des zweijährigen Noviziats haben sie die Zweifel nie verlassen. „Ich war auch manchmal kurz davor zu gehen“, sagt Schwester Julia Maria Handke. „Aber es ist dann immer wieder etwas passiert, dass ich dann doch geblieben bin.“ Heute feierte sie ihre erste zeitliche Profess.Weiterlesen »

„Auf Tuchfühlung mit dem Herrn“

Bettina von Trott zu Solz erkärt den Ausstellungsbesuchern die Abdrücke auf dem Turiner Grabtuch. Foto: SMMP/Bock

Bettina von Trott zu Solz erkärt den Ausstellungsbesuchern die Abdrücke auf dem Turiner Grabtuch.

Spannende Ausstellung zum Turiner Grabtuch im Bergkloster Heiligenstadt

Wer ist bloß der Mann auf dem Turiner Grabtuch? Vom heutigen Donnerstag an bis zum 9. November lädt eine Wanderausstellung der Malteser im Bergkloster Heiligenstadt zu einer aufregenden Spurensuche ein. „Wir sind froh darüber, dass Geschichte, Tradition und Glaube auf diese Weise im Bergkloster lebendig werden“, sagt Generaloberin Schwester Aloisia Höing.Weiterlesen »

Herausforderungen immer wie eine Familie gemeistert

Wieviel Ballons lagen am Sonntag im Bewegungsbad? Da musste auch Raphael ganz schön grübeln. Foto: SMMP/Bock

Wieviel Ballons lagen am Sonntag im Bewegungsbad? Da musste auch Raphael ganz schön grübeln.

Glückwünsche und Anerkennung bei der 25-Jahr-Feier des Marienkrankenhaus in Nassau

Wenn man den Kaufmännischen Direktor Stephan Stork fragt, wo das Marienkrankenhaus in Nassau in fünf oder zehn Jahren steht, bleibt er gelassen: „Es wird ähnlich strukturiert sein wie heute. Denn der Bedarf in dieser Region für ein geriatrisches Krankenhaus bleibt. Wir werden uns sicher weiter vernetzen und noch mehr strategische Partner suchen.“ Weiterlesen bei Katholische Kliniken Lahn. »