Gesundheitshilfe

Projekt Familiale Pflege: Gertrudis-Hospital hat Spitzenposition

Pflegetraining am Gertrudis-Hospital (Foto: KKRN)

Pflegetraining am Gertrudis-Hospital (Foto: KKRN)

Westerholter Krankenhaus stärkt pflegenden Angehörigen den Rücken

Jetzt haben es die Verantwortlichen im Gertrudis-Hospital schwarz auf weiß: Das Krankenhaus hat im Projekt „Familiale Pflege“ die Spitzenposition inne. Denn keine andere der bundesweit 360 teilnehmenden Kliniken erreichte im Jahr 2014 mit ihren kostenlosen Angeboten mehr pflegende Angehörige als das Westerholter Krankenhaus. Das ergab eine Auswertung der Universität Bielefeld, die das Projekt gemeinsam mit der AOK vor zehn Jahren ins Leben rief und seit dieser Zeit wissenschaftlich begleitet. Insgesamt hat das Gertrudis-Hospital im vergangenen Jahr 718 Angehörige mit Pflegetrainings direkt am Krankenbett, in Pflegekursen, bei Hausbesuchen und in Gesprächskreisen durch Anleitung, Information und Beratung fit für die Pflege ihrer Familienmitglieder gemacht.  Weiterlesen »

Wir bilden aus: Staatlich anerkannte/r Physiotherapeut/in

Gesundheitsakademie SMMP - Bildungsakademie für Therapieberufe

Gertrudis-Hospital: Leitungswechsel in der Inneren Medizin

Dr. Berthold Rawert löst Priv.-Doz. Dr. Christoph Elsing ab
Hildegard Richartz-Reike arbeitet als neue Seelsorgerin im Gertrudis-Hospital

Dr. Berthold Rawert ist seit dem 1. Januar der neue Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im Gertrudis-Hospital Westerholt. Er löst Priv.-Doz. Dr. Christoph Elsing ab, der zurzeit in Personalunion die Klinik für Innere Medizin im Gertrudis-Hospital und die Klinik für Gastroenterologie und Stoffwechselerkrankungen im St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten leitet. Künftig wird sich Dr. Christoph Elsing ausschließlich den wachsenden Aufgaben im Dorstener Krankenhaus widmen.  Weiterlesen »

„Ich komme mir hier nicht wie eine Schülerin vor“

Christine Krupa gehört zu den ersten drei Auszubildenden an den Katholischen Kliniken Lahn. Foto: SMMP/Bock

Christine Krupa gehört zu den ersten drei Auszubildenden an den Katholischen Kliniken Lahn.

Christine Krupa gehört zu den ersten Auszubildenden der Katholischen Kliniken Lahn

Christine Krupa staunt selbst, was sie in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin alles lernt. Ursprünglich hatte sie ein Lehramtsstudium für die Realschule angefangen, wollte dann aber Berufsschullehrerin für Pflegewissenschaften werden. „Und da ich dafür keinen Platz bekommen hatte, bewarb ich mich für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege“, sagt die 26-Jährige. Seit einem Jahr gehört sie zu den ersten drei Auszubildenden in den beiden Häusern der Katholischen Kliniken Lahn. Weiterlesen bei Katholische Kliniken Lahn. »

Darüber sprechen, wie es weitergeht

Achim Schneider im Gespräch mit einem Patienten. Der fragt sich: Wie geht es nach der Entlassung aus dem Krankenhaus privat und beruflich weiter? Foto: SMMP/U.Bock

Achim Schneider im Gespräch mit einem Patienten. Der fragt sich: Wie geht es nach der Entlassung aus dem Krankenhaus privat und beruflich weiter?

Der Sozialdienst der Katholischen Kliniken Lahn zeigt den Patienten Lebensperspektiven auf

Ohne den Sozialdienst an der Hufeland-Klinik und am Marienkrankenhauses wüssten viele Patienten nicht, wie sie den Übergang zurück in den Alltag und ins Berufsleben organisieren. Drei Mitarbeiter kümmern sich an den beiden Häusern um diese Fragen. Eine Aufgabe, die angesichts kürzerer Verweildauern in den Krankenhäusern und intensiverer ambulanter Anschlussbehandlungen immer wichtiger wird. Weiterlesen bei Katholische Kliniken Lahn. »