„Pssst…“

Pssst – ein leiser Laut , und man hält plötzlich inne.  Foto: SMMP/Bock

Pssst – ein leiser Laut , und man hält plötzlich inne.

Ein leiser Laut fürs neue Jahr

Ein kleiner Gast legt seinen Zeigefinger auf die Lippen und zeigt zu mir herüber. Er ist vielleicht fünf Jahre alt und über den Jahreswechsel mit Mama und Papa im Kloster. Fast wäre ich über ihn gestolpert.Weiterlesen »

Psalm 151: Zum Hüpfen – Calgon

Wie genau soll mein Herz dich lieben Herr?
Du bist halt so schrecklich unsichtbar.
Oder aber ich bin so verdammt blind.
(Wohl die theologisch korrektere Variante,
aber was macht es für einen Unterschied, wenn man sich so fühlt?)
Ein überwältigendes Gefühl der Abwesenheit,
Apathie
aber auch abschnittsweise Abscheu.Weiterlesen »