Eigenständig denken – und das mit Begeisterung

Die Preisträgerinnen des Wettbewerbs Philosophischer Essay 2013 Anna Spener und Mijka Ghorbani (rechts) (Foto: C.Scholz/SMMP)

Die Preisträgerinnen des Wettbewerbs Philosophischer Essay 2013 Anna Spener und Mijka Ghorbani (rechts) (Foto: C.Scholz/SMMP)

Das WBG ehrt die 14 Teilnehmer/innen des Wettbewerbs „Philosophischer Essay 2013″ für ihr Engagement.

„Ich freue mich, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler für den philosophischen Essay begeistern. Denn die Lust am eigenständigen und kritischen Denken, der Mut, Position zu beziehen, das macht doch philosophische Lebenskunst aus“, gibt Dr. Eduard Maler, Philosophielehrer am Walburgisgymnasium, seiner Freude Ausdruck. Weiterlesen bei Walburgisgymnasium »

Wir bilden aus: Staatlich anerkannte/r Physiotherapeut/in

Gesundheitsakademie SMMP - Bildungsakademie für Therapieberufe

Schwester Maria Virgina Schütze erhält das Bundesverdienstkreuz

Schwester Maria Virgina: Ich habe am allermeisten zu danken. (Foto: SMMP/Beer)

Schwester Maria Virgina: Ich habe am allermeisten zu danken.

Schwester Maria Virgina Schütze wurde heute für ihr langjähriges soziales Engagement in Menden das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Landrat Thomas Gemke, selbst einer ihrer ehemaligen Schüler vom Walburgisgymnasium, überreichte die Auszeichnung im Namen des Bundespräsidenten.Weiterlesen »

Walburgisgymnasium: Action und Spaß bei Dreharbeiten zum LipDub-Imagefilm

Kamera läuft! Jan-Wilhelm mit allen in Aktion beim LipDub-Dreh am 15. Juli 2013. (Foto: SMMP/Sr. Johanna Hentrich)

Kamera läuft! Jan-Wilhelm mit allen in Aktion beim LipDub-Dreh am 15. Juli 2013. (Foto: SMMP/Sr. Johanna Hentrich)

Zwei Stunden Ausnahmezustand am WBG am Montag Nachmittag: Aus großen Musikboxen überall im Gebäude dröhnt „Don’t you worry child“ der Band Swedish House Mafia, während rund 200 Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen in teilweise schrillen Verkleidungen in den Startlöchern stehen. Sie hatten sich vom Filmteam um Jan-Wilhelm Schweppe (Q 1) und Kunstlehrer Christian Block für Dreharbeiten zu einem LipDub-Imagefilm begeistern lassen. Die Idee dahinter: Mit einem knapp vierminütigen Kameralauf exakt in der Länge des Songs „Don’t you worry child“ mit überraschenden, witzigen Aktionen Facetten der Schule präsentieren. Weiterlesen bei Walburgisgymnasium »

Auszeichnung für Walburgis-Schüler: „Inneres nach außen hin sichtbar gemacht“

Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner gratuliert den Preisträgern des Walburgisgymnasiums zum ersten Preis in der Kategorie "Kunst". (Foto: WBG/Sr. Johanna Hentrich)

Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner gratuliert den Preisträgern des Walburgisgymnasiums zum ersten Preis in der Kategorie „Kunst“.

„Wenn nicht jetzt, wann dann? Eucharistie – Aufbruch ins Leben“ lautete das Motto des bundesweiten Schülerwettbewerbs anläßlich des Eucharistischen Kongresses, der vom 5. bis 9. Juni in Köln stattfindet. „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ sagten sich auch fünf Abiturienten des Religionsgrundkurses (Jahrgangsstufe 12), als Schulseelsorger Peter Loose im Unterricht den Wettbewerb vorstellte. Ihr interaktives Exponat „Monstranz“, zwischen letzten Schultagen und schriftlichen Abiturprüfungen kreiert, löste bei Jury und Ausstellungsbesuchern große Resonanz aus. Am Donnerstag wurde es beim Open-Air-Festival der Schulen vor der Kulisse des Kölner Domes mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Weiterlesen bei Walburgisgymnasium »

Ein einzigartiges Ergebnis

Gar nicht schlecht: Kerstin Kocura und Gaby Petry stoßen auf das gute Ergebnis mit den Prüfern Ewald Peuker (ganz rechts) und Stefan Zingler an. (Foto: SMMP/Beer)

Gar nicht schlecht: Kerstin Kocura und Gaby Petry stoßen auf das gute Ergebnis mit den Prüfern Ewald Peuker (ganz rechts) und Stefan Zingler an.

Als erste Schule der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel und als erstes Berufskolleg in Menden stellte sich das Placida-Viel-Berufskolleg der Qualitätsanalyse NRW.

Bei einer Qualitätsanalyse ernte er nicht immer nur freundliche Blicke, sagte Ewald Peuker von der Bezirksregierung Arnsberg, aber hier schon. In einer besonders positiven Atmosphäre hat er drei Tage lang gemeinsam mit Stefan Zingler vom Schulamt des Erzbistums Paderborn die Qualität des Lernens und Lebens am Placida-Viel-Berufskolleg analysiert, schulinterne Konzepte und Programme geprüft, den Unterricht beobachtet und Interviews mit Schülern, Lehrern und dem weiteren Schulpersonal geführt. Am Donnerstag bekamen Schulleitung und Kollegium das einzigartige Ergebnis, das besonderen Anlass zur Freude gibt. Weiterlesen bei Placida-Viel-Berufskolleg »