„Ich brauche Hilfe“

Er floh vor den Taliban und einer korrupten Regierung. Hassan lebt mit seiner Frau  zur Zeit im alten Haus Maria. (Foto: SMMP/Beer)

Er floh vor den Taliban und einer korrupten Regierung. Hassan lebt mit seiner Frau zur Zeit im alten Haus Maria.

„Wegen des starken Rückstoßes kann man mit der AK-47 nicht gut zielen“, sagt Hassan Mostagimi (Name geändert). Das M4 der Amerikaner sei besser. In Afghanistan hat der 25-jährige Afghane fünf Jahre lang für die NATO gearbeitet und gekämpft. Jetzt lebt er mit seiner Frau als Flüchtling im alten Haus Maria in Geseke.Weiterlesen »

Gesundheitsakademie SMMP

Unser Weiterbildungsangebot im Bereich Seniorenhilfe und Gesundheitswesen

Schwester Wunibaldis Lengers †

Beim Herrn ist die Huld,
bei ihm ist Erlösung in Fülle.
Psalm 130,7

Am Nachmittag des heutigen Tages hat der Herr über Leben und Tod den Lebensweg unserer lieben Schwester Wunibaldis nach langer schwerer Krankheit vollendet und sie in seinen Frieden heimgeholt.Weiterlesen »

Schwester Konrada Maria Jankowski †

Wohl denen, die wohnen in deinem
Haus, o Herr, die dich allezeit loben.
Psalm 84,5 aus der Tagesliturgie

In den Morgenstunden des heutigen Tages hat der Herr über Leben und Tod den Lebensweg unserer lieben Schwester Konrada Maria vollendet und sie in seinen Frieden heimgeholt.Weiterlesen »

Kardinal Marx weiht Haus Maria in Geseke ein

Kardinal Reinhard Marx segnet das Haus Maria und weiht anschließend die neuen Räume ein. Foto. SMMP/Bock

Kardinal Reinhard Marx segnet das Haus Maria und weiht anschließend die neuen Räume ein.

„Von diesem Seniorenheim aus geht ein Auftrag in die Stadt und in die Familien“

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Dr. Reinhard Marx, weihte am Sonntagmittag das neue Haus Maria in Geseke ein. In seiner Predigt während des feierlichen Gottesdienstes in der Stiftskirche betonte er: „Von dieser Einrichtung geht ein Auftrag in die Stadt, in die Familien hinein: Sich um die alten Menschen in unserer Gesellschaft zu kümmern.“ Weiterlesen bei Haus Maria. »

Umzug in den „dollen Kasten“

Die 90 Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Maria in Geseke haben ein neues Zuhause

„Das ist ja ein doller Kasten hier“, zeigt sich der 100-jährige Theodor Rempe beim ersten Mittagessen im neuen Haus Maria in Geseke ganz begeistert. Über 90 Bewohnerinnen und Bewohner sind am Sonntag mit ihm umgezogen. Und so wie der Älteste die Strapazen gut überstanden hat, sind auch alle anderen gut angekommen. Dank der Hilfe zahlreicher Angehöriger und vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer.
Weiterlesen bei Haus Maria »