Theresia Lehmeier

Alle Beiträge mit dem Schlagwort Theresia Lehmeier.

Schwestern sehen Wahl eines lateinamerikanischen Papstes als wichtiges Zeichen

Die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel freuen sich über die Wahl des neuen Papstes aus Südamerika. „Ich habe die Hoffnung, dass er nah bei den Menschen ist, das Gespräch sucht und in seiner Schlichtheit überzeugt“, sagt Generaloberin Schwester Aloisia Höing. Weiterlesen »

Diskutieren engagiert über die Lebensordnung: Die brasilianische Provinzoberin Sr. Maria de Fátima Lourenco Soares, Generalratsschwester Sr. Élia de Lurdes Rosa aus Brasilien und Sr. Alwine Langela, die als Übersetzerin  am Kapitel teilnimmt. Foto: Sr. Adelgundis Pastusiak/SMMP

Diskutieren engagiert über die Lebensordnung: Die brasilianische Provinzoberin Sr. Maria de Fátima Lourenco Soares, Generalratsschwester Sr. Élia de Lurdes Rosa aus Brasilien und Sr. Alwine Langela, die als Übersetzerin am Kapitel teilnimmt.

Generalkapitel in Heiligenstadt passt Lebensordnung neuen Entwicklungen an

30 Schwestern aus Bolivien, Brasilien, Rumänien, Mosambik, den Niederlanden, Frankreich und Deutschland tagen im Rahmen eines außerordentlichen Generalkapitels bis zum 9. Januar im Bergkloster Heiligenstadt. Im Blickpunkt steht die Verabschiedung einer überarbeiteten Lebensordnung. „Nach über 30 Jahren wurde es Zeit, sie den veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, den kirchlichen Entwicklungen und unserer internationalen Vernetzung anzupassen“, sagt Generaloberin Schwester Aloisia Höing. Weiterlesen »

Schwester Theresia Lehmeier sorgte mit der Harfe für eine gelungene Einstimmung. Foto. SMMP/Meilwes

Schwester Theresia Lehmeier sorgte mit der Harfe für eine gelungene Einstimmung.

Schwestern kommen mit spannenden Erfahrungen vom Katholikentag zurück

Eine eigene Bibelerzählnacht boten die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel auf dem 98. Deutschen Katholikentag vom 16. bis zum 20 Mai in Mannheim an. Der Samstagabend in der Schlosskirche der Alt-Katholiken sollte in mehrfacher Hinsicht zu einem bewegenden Erlebnis werden. Weiterlesen »

Die Missionarinnen auf Zeit Anne Schmeing und Kira Vey anmieren die Kinder in der Aldea auch zum Spielen. Foto: SMMP/Bock

Die Missionarinnen auf Zeit Anne Schmeing und Kira Vey anmieren die Kinder in der Aldea auch zum Spielen.

Missionare auf Zeit tauschen in Cochabamba ihre bisherigen Erfahrungen aus

„Eine Umarmung bedeutet hier mehr als jedes Wort“, sagt Anne Schmeing. Seit fünf Monaten arbeitet die 24-Jährige als Missionarin auf Zeit in dem Kinderdorf Aldea de Ninos Cristo Rey in Cochabamba. Als fertig ausgebildete Grundschullehrerin hatte sie konkrete Vorstellungen, welche Projekte sie hier umsetzen könnte. Aber sie hat schnell gemerkt, dass die Kinder, deren Eltern größtenteils im Gefängnis sind, einen ganz anderen Zugang brauchen. Weiterlesen »

Kommt nach 45 Jahren aus Brasilien zurück: Schwester Alwine Langela (hier mit Cézar, dem Leiter einer Einrichtung für drogen- und alkoholabhängige Männer). Foto: SMMP/Pastusiak
Kommt nach 45 Jahren aus Brasilien zurück: Schwester Alwine Langela (hier mit Cézar, dem Leiter einer Einrichtung für drogen- und alkoholabhängige Männer). Foto: SMMP/Pastusiak

Kommt nach 45 Jahren aus Brasilien zurück: Schwester Alwine Langela (hier mit Cézar, dem Leiter einer Einrichtung für drogen- und alkoholabhängige Männer).

Auf den Tag genau nach 45 Jahren kam Schwester Alwine Langela am 1. November aus Brasilien zurück nach Deutschland. Vier Jahre hatte sie zuletzt als Oberin die Brasilianische Ordensprovinz geleitet. Jetzt ist sie 73 Jahre alt und möchte in Deutschland noch einmal etwas Neues anfangen. Weiterlesen »

 1 2 3 »
SMMP