Pastoral- und Sozialarbeit in Schineni

Freizeit in unserem Kinderheim in Schineni. (Foto: Achim Pohl)

Freizeit in unserem Kinderheim in Schineni. (Foto: Achim Pohl)

Die vier Schwestern des Konventes in Schineni konzentrieren sich zusammen mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf die Verbesserung der konkreten Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen, die auf der Straße leben. Aber auch den alten und kranken, oftmals verlassenen Menschen, die sich kaum alleine helfen können, gilt ihre Sorge.

Essensverteilung an Ältere. (Foto: Achim Pohl)

Essensverteilung an Ältere. (Foto: Achim Pohl)

Angefangen hat alles mit dem Aufbau von zwei Kinderhäusern im Jahr 2000. Hier leben heute in jedem Haus jeweils vier Mädchen und vier Jungen. In den bewusst klein gehaltenen Häusern haben verlassene oder verwaiste Straßenkinder ein neues Zuhause, eine neue Familie gefunden. Die Kinder besuchen von hier aus die Schule bzw. den Kindergarten und lernen im Zusammenleben mit den Schwestern, Sozialarbeitern und Erzieherinnen familienähnliche Wohn- und Lebensverhältnisse kennen. Dabei wird aber auch Wert darauf gelegt, den Kontakt zu den Ursprungsfamilien zu erhalten oder neu zu suchen.

In den Folgejahren wurde eines eigenes Schwesternhauses am anderen Ende des Dorfes gebaut und im Erdgeschoss ein Treffpunkt sowie eine Anlaufstelle für eine Reihe von Dorfkindern und Jugendlichen eingerichtet. Diese kommen fast alle aus sehr armen und zum Teil zerrütteten Familien. Hier erhalten sie eine Hausaufgabenbetreuung sowie – einige von ihnen – ein warmes Mittagessen. Auch die Freizeitangebote sind sehr beliebt.

Hausaufgabenhilfe (Foto: Achim Pohl)

Hausaufgabenhilfe (Foto: Achim Pohl)

Da aber mittlerweile der Platz für die wöchentlich rund 100 Kinder und Jugendlichen nicht mehr reichte, wurde im Jahr 2009 ein weiteres Haus gebaut. In diesem „Haus der Zukunft“ gegenüber dem Konventshaus gibt es jetzt zusätzliche Räume für die Jugendarbeit. Und im Obergeschoss leben jetzt die Jugendlichen, die mit 18 Jahren das Kinderheim verlassen haben. Sie bereiten sich hier auf ein selbstständiges Leben vor.

Ihre Ansprechpartnerin:
Schwester Adelgundis Pastusiak
Bergkloster Heiligenstadt
Friedensplatz 6
37308 Heilbad Heiligenstadt
Tel: 03606-673 134
sr.adelgundis(at)smmp.de

Für den Betrieb des Hauses der Zukunft müssen wir pro Monat 2.500 Euro aufbringen. Daher suchen wir für dieses Projekt noch dringend Projektpaten, die sich mit einem monatlichen, frei wählbaren Beitrag, an daran beteiligen wollen.

Wir brauchen Ihre Hilfe

Unsere sozial-caritativen Projekte in Rumänien sind auf Spenden angewiesen. Ihre Spende die Pastoral- und Sozialarbeit in Schineni hilft uns helfen.





Ab einer Spende von 20 Euro erhalten Sie von uns auto­mat­isch eine Spenden­quittung. Für niedrigere Beträge reicht Ihr Konto­auszug zur Vorlage beim Finanz­amt.

Diese Seite weiterempfehlen: