kurz notiert

Bervor der Altbau von Haus Maria in Geseke abgerissen werden kann, ziehen dort erst einmal Kriegsflüchtlinge ein. Weiterlesen bei Haus Maria »

50 Minuten Bergkloster Bestwig

Deutschlandfunk fragt nach den Perspektiven einer Ordensgemeinschaft

Wie lebt eine Ordensgemeinschaft heute ihre Spiritualität? Welche Menschen erreicht sie? Vor welchen Umbruch steht sie angesichts der zurückgehenden Zahl von Schwestern? Und mit welchen Perspektiven treten dennoch weiterhin junge Frauen in die Gemeinschaft ein? Diese Fragen stellte die Journalistin Brigitte Froesick vom Deutschlandfunk bei einem mehrtägigen Besuch im Bergkloster Bestwig. Die Antworten fand sie bei jungen wie alten Schwestern, im Berufskolleg und im Gästebereich. Das 50minütige Wochenendjournal wurde am Samstagmorgen ausgestrahlt und ist während der nächsten Tage noch in der Mediathek des Deutschlandfunks abrufbar.

Zum dritten Mal laden wir zu einer Bibelerzählnacht ein. Am Freitag, 4. Oktober 2013, von 20 bis 22 Uhr, werden die in den vergangenen Monate ausgebildeten Bibelerzähler in der Dreifaltigkeitskirche des Bergklosters Bestwig aus der Heiligen Schrift erzählen.

AVO 2012: „Der lange Schatten der Zukunft“

DOK-Vorsitzender Abt Herrmann Josef Kugler OPraem diskutiert im "Open Space". (Foto: Beer)

DOK-Vorsitzender Abt Herrmann Josef Kugler OPraem diskutiert im „Open Space“.

70 Ordensfrauen, Ordensmänner und die dazugehörigen PR-WorkerInnen versammelten sich in Erfurt. „Glaub!würdig?“ wurde im Vorfeld getitelt. Weil diese kreative Buch­staben­kombi­nation als Aufreißerin fungierte, musste der Untertitel näher orientieren: „(Selbst)Verständnis, Profil und Herausforderungen von Ordens-PR“. Der Magnetismus hat uns hingezogen. International vernetzen ist immer gut, fast würde ich sagen „typisch Orden“. Eingesperrtes Denken war den Ordensleuten immer fremd. Weiterlesen bei Ferdinand Kaineder »