Tautreten und Frühlingsrollen

Haus St. Martin wird als Kneipp-Einrichtung zertifiziert – ganzheitliches Konzept wird gelebt

Als eine der ersten Seniorenhilfe-Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen hat das Haus St. Martin in Herten-Westerholt die Anerkennung als Kneipp-Einrichtung erhalten. „Die Anwendungen führen dazu, dass wir Abführmittel, Schmerz- und Beruhigungsmittel bei vielen Bewohnerinnen und Bewohnern reduzieren oder sogar absetzen konnten“, freut sich Einrichtungsleiterin Gisela Gerlach-Wiegmann. Weiterlesen bei Martinus Pflegeeinrichtungen »

Brombeerzeit

Von Ulrike Annas

Es war kurz nach Neun, ich ging mit blütenweißen Klammotten, durch die verwitterte Gartentür zu Frau Reis in den Hof. Luna, der Hund sprang mich schwanzwedelnd an.
Meine Hose war nicht mehr weiß.Weiterlesen »

Frisch gemüffelt

Von Martina Zimmermann

Aus ihren Augen blitzt der Schalk. Sie lebt in einer umgebauten Garage. Nein. Sie liegt in einer umgebauten Garage. Und sie ist pfiffig und indiskret. Interviews sind an der Tagesordnung.Weiterlesen »

„Was zählt, ist der Mensch“

Beschwingt geht es zu, wenn das Reginenhaus in Hamm-Rhynern feiert.  (Foto: SMMP/Beer)

Beschwingt geht es zu, wenn das Reginenhaus in Hamm-Rhynern feiert.

Eine Woche lang feiert das Reginenhaus in dieser Woche mit der ganzen Gemeinde sein 100-jähriges Bestehen. Was unter der Leitung der Franziskanerinnen von Salzkotten als Armenhaus, Kindergarten und Nähschule begann, ist heute ein Seniorenheim mit Bestnoten von Mdk und Heimaufsicht. Gestern wurde besonders laut gefeiert. Weiterlesen bei reginenhaus.de »

Vor dem Gebet noch eine Runde Gymnastik

Auch im fortgeschrittenen Alter will Schwester Wiltrudis den Computer noch verstehen. Adriane Tolle-Wesp unterstützt sie dabei. Foto: SMMP/Bock

Auch im fortgeschrittenen Alter will Schwester Wiltrudis den Computer noch verstehen. Adriane Tolle-Wesp unterstützt sie dabei.

16 Pflegekräfte kümmern sich im Bergkloster Bestwig um die älteren Schwestern

Konzentriert blickt Schwester Wiltrudis Sander auf den Bildschirm. Mit der Maus versucht die 85-Jährige eine Grafik zu vergrößern, um eine persönliche Grußkarte zu gestalten. Doch plötzlich ist alles verzerrt. „Das haben Sie ja selbst ausprobieren wollen“, sagt Adriane Tolle-Wesp. Und beide beginnen herzlich zu lachen.Weiterlesen »