„Auf Tuchfühlung mit dem Herrn“

Bettina von Trott zu Solz erkärt den Ausstellungsbesuchern die Abdrücke auf dem Turiner Grabtuch. Foto: SMMP/Bock

Bettina von Trott zu Solz erkärt den Ausstellungsbesuchern die Abdrücke auf dem Turiner Grabtuch.

Spannende Ausstellung zum Turiner Grabtuch im Bergkloster Heiligenstadt

Wer ist bloß der Mann auf dem Turiner Grabtuch? Vom heutigen Donnerstag an bis zum 9. November lädt eine Wanderausstellung der Malteser im Bergkloster Heiligenstadt zu einer aufregenden Spurensuche ein. „Wir sind froh darüber, dass Geschichte, Tradition und Glaube auf diese Weise im Bergkloster lebendig werden“, sagt Generaloberin Schwester Aloisia Höing.Weiterlesen »

Wir bilden aus: Staatlich anerkannte/r Ergotherapeut/in

Gesundheitsakademie SMMP - Bildungsakademie für Therapieberufe

Kardinal Marx weiht Haus Maria in Geseke ein

Kardinal Reinhard Marx segnet das Haus Maria und weiht anschließend die neuen Räume ein. Foto. SMMP/Bock

Kardinal Reinhard Marx segnet das Haus Maria und weiht anschließend die neuen Räume ein.

„Von diesem Seniorenheim aus geht ein Auftrag in die Stadt und in die Familien“

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Dr. Reinhard Marx, weihte am Sonntagmittag das neue Haus Maria in Geseke ein. In seiner Predigt während des feierlichen Gottesdienstes in der Stiftskirche betonte er: „Von dieser Einrichtung geht ein Auftrag in die Stadt, in die Familien hinein: Sich um die alten Menschen in unserer Gesellschaft zu kümmern.“ Weiterlesen bei Haus Maria. »

Doppelvierer erinnert an Schwester Elisabeth

Dr. Ralf Beinhauer von der Sport- und Sozialstiftung der Kasseler Sparkasse, Schulleiter Dieter Sommer und Generaloberin Schwester Aloisia Höing (v.l.) mit Taufpatin Natalie Morell (im Vordergrund) bei der Taufe des Ruderbootes

Dr. Ralf Beinhauer von der Sport- und Sozialstiftung der Kasseler Sparkasse, Schulleiter Dieter Sommer und Generaloberin Schwester Aloisia Höing (v.l.) mit Taufpatin Natalie Morell (im Vordergrund) bei der Taufe des Ruderbootes „Elisabeth“.

Wassersportverein der Engelsburg lud in Kassel zur Bootstaufe ein

Auf den Namen Schwester Elisabeth hat der Wassersportverein der Engelsburg sein drittes „Schwesternboot“ getauft. Der Name erinnert an die ehemalige, stellvertretende Schulleiterin Schwester Elisabeth Morell, die im Oktober 2012 plötzlich verstorben war. Auch gibt es schon zwei Boote mit den Namen der früheren Schulleiterinnen Schwester Maria Ignatia Langela und Schwester Maria Barbara Schneiders.Weiterlesen »

Viele abenteuerliche Leben

Gratulation: Die 24 anwesenden Jubilarinnen nehmen die Glückwünsche ihrer Mitschwestern entgegen. Foto: SMMP/Bock

Gratulation: Die 24 anwesenden Jubilarinnen nehmen die Glückwünsche ihrer Mitschwestern entgegen.

Schwestern feiern ihr persönliches Ordensjubiläum im Bergkloster Bestwig

„Ich kann es selbst noch gar nicht fassen“, sagt Schwester Maria Felicitas Hassing. Am Samstag feierte sie im Bergkloster Bestwig ihr diamantenes Ordensjubiläum. Und mit ihr blicken in diesem Jahr 26 weitere Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel auf 25, 50, 60 und 65 Jahre Ordenszugehörigkeit zurück.Weiterlesen »

Stehende Ovationen für den Mann der ersten Stunde

 Großer Bahnhof bei der Verabschiedung von Dr. Karl Ott (2.v.r.) und der Einfrührung von Frau Dr. Anette Borchert (m.) am Gertrudis-Hospital. V.l.: Andreas Hauke, Geschäftsführer der KKRN GmbH, der kaufmännische Betriebsleiter Bernhard Möller, Provinzoberin Sr. Pia Elisabeth Hellrung, Geschäftsführer Norbert Fockenberg, der erste stellv. Bürgermeister Karlheinz Forst, Generaloberin Sr. Aloisia Höing und die neue ärztliche Direktorin Dr. Elisabeth Winkelmann. Foto: G. Schmidt


Großer Bahnhof bei der Verabschiedung von Dr. Karl Ott (2.v.r.) und der Einfrührung von Frau Dr. Anette Borchert (m.) am Gertrudis-Hospital. V.l.: Andreas Hauke, Geschäftsführer der KKRN GmbH, der kaufmännische Betriebsleiter Bernhard Möller, Provinzoberin Sr. Pia Elisabeth Hellrung, Geschäftsführer Norbert Fockenberg, der erste stellv. Bürgermeister Karlheinz Forst, Generaloberin Sr. Aloisia Höing und die neue ärztliche Direktorin Dr. Elisabeth Winkelmann. Foto: G. Schmidt

Dr. Karl Ott übergab Geriatrie am Gertrudis-Hospital an Dr. Anette Borchert

Er ist ein Mann der ersten Stunde. Sein Name steht für die Geriatrie im Gertrudis-Hospital Westerholt: Dr. Karl Ott hat diese Abteilung von 1990 an als Chefarzt aufgebaut, geleitet und etabliert. Jetzt ist der Mediziner in einer Feierstunde verabschiedet worden. Zugleich stellte sich seine Nachfolgerin Dr. Anette Borchert, die schon seit vielen Jahren als leitende Oberärztin am Gertrudis-Hospital tätig ist, offiziell vor. Weiterlesen »