Auf dem Weg von Frankreich nach Deutschland

Grenzmuseum Schifflersgrund: Einblicke in die deutsche Vergangenheit

Grenzmuseum Schifflersgrund: Einblicke in die deutsche Vergangenheit

Auf der Spuren der seligen Placida Viel waren in dieser Woche 15 Schwester der heiligen Maria Magdalena Postel aus Frankreich, Italien, Indonesien, Indien, dem Kongo und den Niederlanden mit 12 ihrer deutschen Mitschwestern im Eichsfeld und in Westfalen unterwegs.

Heute stand die Besichtigung der alten innerdeutschen Grenze im Grenzlandmuseum Schifflersgrund und ein Besuch der Margartenkirche in Wahlhausen auf dem Programm.

Wahlhausen ist der Geburtsort von Emilie Strecker, die als Schwester Aegidia mit drei weiteren Frauen aus dem Eichsfeld den deutschen Zweig der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel begründete.

Wie bei jeder internationalen Begegnung der Ordensgemeinschaft kam auch diesmal die bewährte Dolmetsch-Kette zum Einsatz: Generalassistentin Schwester Adelgundis Pastusiak übernahm die französisch Übersetzung, Generalsekretärin Schwester Theresia Lehmeier sorgte für Spanisch und Portugiesisch, Schwester Maria Thoma Dikow sprach Englisch und Generaloberin Schwester Aloisia Höing kümmerte sich um die niederländischen Schwestern.

Diesen Artikel weiterempfehlen: