Pflegekongress mit Bundesminister

Ludger Dabrock (links) war einer der Referenten beim großen Pflegekongress mit Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (2. v.r.).(Foto: Peter Dahm)
Ludger Dabrock (links) war einer der Referenten beim großen Pflegekongress mit Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (2. v.r.).(Foto: Peter Dahm)

Ludger Dabrock (links) war einer der Referenten beim großen Pflegekongress mit Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (2. v.r.).(Foto: Peter Dahm)

Bei einem großen Pflegekongress in Soest, an dem auch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr teilnahm, hob Ludger Dabrock, Geschäftsführer der Einrichtungen und Dienste der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel, die Bedeutung der Weiterbildung in den Pflegeberufen hervor. „Wenn wir morgen noch Personal haben wollen“, so Dabrock, „müssen wir heute in unsere Mitarbeiter investieren.“

Ständige Weiterbildung und die Schaffung attraktiver Arbeitsbedingungen sei ein Muss. Aus diesem Grund beteilige sich die Seniorenhilfe SMMP unter anderem an dem Modellprojekt „Rückenwind – Für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft“, das durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie den Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

Der Kongress in der Stadthalle Soest beschäftigte sich mit den Herausforderungen, die eine alternden Gesellschaft für die Menschen in Pflegeberufen mit sich bringt. Darüber, so Bundesminister Bahr, müsse sich auch die Politik Gedanken machen. Er kündigte eine Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive für Pflegeberufe an, die zur Zeit vom Gesundheitsministerium erarbeitet werde.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Wir bilden aus: Staatlich anerkannte/r Physiotherapeut/in

Gesundheitsakademie SMMP - Bildungsakademie für Therapieberufe

SMMP